Inkrementelle Innovation

Inkrementelle Innovation bringt schrittweise die Verbesserung des Bestehenden

Was ist inkrementelle Innovation?

Inkrementelle Innovation ist die stetige und schrittweise Verbesserung von bestehenden Produkten, Dienstleistungen, Prozessen oder Geschäftsmodellen. Diese kontinuierliche Form von Innovation ist durch klare Regeln, definierte Abläufe und festgelegte Zuständigkeiten definiert. In stabilen Märkten sichert inkrementelle Innovation den Unternehmen ihre Marktposition durch Produkte mit guter, weitestgehend gleichbleibender Qualität.

Inkrementelle Innovation für optimierte Produkte und gute Qualität

Bekannte Technologien, Produkte, Dienstleistungen, Geschäftsmodelle oder Prozesse werden weiterentwickelt, bleiben aber im Kern erhalten. Inkrementelle Innovation ist auf einen überschaubaren Zeitrahmen von ein bis zwei Jahren angelegt. Es geht darum, kurzfristig die Wettbewerbsposition zu stärken und schnelle Gewinne zu erzielen. Die Entwicklung neuer Ideen dient dazu, Produkte an Markttrends anzupassen, ihre Qualität zu sichern und Prozesse effektiver zu gestalten.

Schrittweise Verbesserung durch inkrementelle Innovationen

Aus der Kundenperspektive ist die Neuauflage eines Produktes eine verbesserte Version des Vorgängermodells. Die Vertriebswege und der Kundennutzen bleiben beinahe gleich. Die Alleinstellungsmerkmale im Vergleich zu ähnlichen Produkten der Konkurrenz sind sehr gering. Die Marktteilnehmer innerhalb einer Branche sind im Wesentlichen identisch.

Inkrementelle Innovation kann im Unternehmen mit den bestehenden Denk- und Handelsmustern und aus dem Wissen und dem Erfahrungsschatz der eigenen Mitarbeiter heraus entwickelt werden.

Absehbare Erfolge basierend auf Analysen und Fakten

Die Grundlage einer inkrementellen Innovation bilden Zahlen, Fakten und Business Pläne, in denen alles kalkulierbar ist. Der Markt, die Kunden, der Vertrieb und sogar die Umsätze und Risiken sind schon am Anfang des Innovationsprozesses bekannt. Zufälle und Überraschungen sind so gut wie ausgeschlossen.

Inkrementelle Innovation ist sehr prozessorientiert und läuft geradlinig ab – meist nach dem Stage Gate Prinzip: In klar voneinander abgetrennten und festgelegten Stufen sind die Phasen der Innovation und ihre Schnittstellen definiert. Wenn die Schritte von der Ideengenerierung eines Produktes oder einer Dienstleistung bis zur Markteinführung vorhersehbar sind, ist diese Methode gut geeignet.

Die Grenzen inkrementeller Innovation

In Zeiten sich schnell wandelnder Märkte stoßen große Unternehmen an die Grenzen dessen, was mit inkrementeller Innovation möglich ist. In vielen Organisationen findet ein Umdenken statt, um flexibler auf die veränderten Marktbedingungen reagieren zu können. Unternehmen schaffen mit der Einführung einer Innovationskultur ein kreatives, innovationsfreundliches Klima. Oder sie gehen den entgegengesetzten Weg zu inkrementeller Innovation: Den der radikalen Innovation.